Seite auswählen

von Michael Krüger und im Interview ist Ingo Foitzik von CHECK24.de

EUROPACE2 bietet den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Seit Beginn unserer Entwicklungstätigkeit ist es unser Anspruch, die Anforderungen aller Marktteilnehmer optimal abzudecken. Nach mehr als 15 Jahren Marktpräsenz ist, bedingt durch den Einsatz neuer Medien, ein Wandel im Marktverhalten aller Beteiligten deutlich spürbar. Vor 10 Jahren war der Vergleich von mehreren Produktanbietern das wichtigste Vertriebsargument, denn der Vergleich sicherte den besten Preis für den Verbraucher. In einer Welt, in der inzwischen Alles und Jeder verglichen und gefunden werden kann und damit der Preis für jeden Verbraucher transparent ist und regulativ transparent sein muss, wird nach neuen Wegen und Mehrwerten im Vertrieb gesucht. Es entstehen neue Vertriebskanäle im Onlinemarkt, die durch agile Entwicklungen ihren Weg zum Erfolg suchen. Diese Innovationsfähigkeit verlangt Eigenständigkeit und Flexibilität bei unseren Partnern, die EUROPACE2 als Plattform unterstützt.

Der Marktplatz als Plattform
Die Nutzer von BaufiSmart kennen die sehr komfortable und optimierte Oberfläche unseres neuen Frontends. Vielen ist allerdings unbekannt, dass diese Oberfläche als Standard zur Verfügung gestellt wird. Sie stellt nur eine von vielen Möglichkeiten dar, die EUROPACE2 Plattform anwendergerecht umzusetzen. EUROPACE2 besitzt eine offene Architektur, die es ermöglicht, eigene Frontends zu erstellen oder die Plattform um Funktionen zu erweitern. So lassen sich mit Hilfe der Reporting-Daten beispielsweise eigene MIS- oder Controlling-Systeme bauen oder die Daten in bestehende BI-Systeme integrieren. Verwenden Sie ihr eigenes CRM-System zur Datenerfassung oder nutzen Sie die TAV-Schnittstelle, um sich ein eigenes BaufiLead zu gestalten.

Unabhängigkeit durch Standard-Schnittstellen
EUROPACE2 bietet vollständig dokumentierte Standard-Schnittstellen an, die von unseren Partnern selbst angebunden werden können. Dies zahlt auf eine größtmögliche Unabhängigkeit der eigenen Systeme ein. Die Selbststeuerung der Schnittstellen und Prozessgestaltung in den eigenen Systemen führt zur Flexibilisierung und Optimierung der Kombinationsmöglichkeiten für das eigene Geschäft.
Die Nutzung von vorhandenen konfigurationsfreien Standard-Schnittstellen ist kostenfrei. Eine Übersicht der aktuellen Schnittstellen gibt es auf Github.

Ein Partner, der diese Standard-Schnittstellen bereits intensiv nutzt ist CHECK24.de. Warum eine integrative Lösung mit der EUROPACE2 Plattform lohnt und wie man diese herbeiführt, haben wir Herrn Foitzik von CHECK24.de gefragt.

EUROPACE als technologische Basis für die Baufinanzierung der Zukunft bei CHECK24.de

EP: Herr Foitzik, CHECK24.de ist als innovativer Vertrieb bekannt. Das Immobilienvermittlungsgeschäft ist als neues Kernprodukt noch nicht so lang in Ihrem Portfolio. Welche Beweggründe führten Sie zur integrativen Lösung mit EUROPACE?

Für CHECK24.de ist es wichtig, dass der Kunde immer das gleiche positive Erlebnis auf der Seite haben soll. Dies betrifft den nutzwertigen Internetauftritt, ein breites Vergleichsangebot, den umfangreichen Kundenbereich, die E-Mails und auch das Layout der Angebote im CHECK24-Design. Daher ist es wichtig, dass der neue Partner möglichst flexibel mit den Anforderungen von CHECK24.de umgehen kann. Das klappt mit EUROPACE sehr gut, da wir die Marktplatzfunktionalitäten von BaufiSmart in unser eigenes CRM-Tool verlagern können.

EP: Stand bei Ihrer Entscheidung für EUROPACE von Anfang an die Integrationstiefe fest? Und wie haben Sie sich integriert?

Die finale Vision stand von Anfang an fest. Sehr gut war, dass wir schon schnell mit der Lösung von BaufiSmart live gehen konnten. Mittlerweile nutzen wir einige Standardschnittstellen und haben zusammen eine direkte Schnittstelle zur Market Engine gebaut. Dies ermöglicht uns u. a., ein komplett eigenes CRM-Tool mit der Datenhoheit auf unserer Seite zu haben, ein eigenes E-Mail-Tool nutzen zu können und ein Ergebnis in der neu entwickelten Online-Beratung in unserem Look & Feel darstellen zu können.

EP: In welchem Tempo vollzieht sich eine so weitgehende Integration?

Das kommt natürlich auf die gewünschte Integrationstiefe an. Wenn man als Beispiel die Anbindung an die Market Engine nimmt, haben wir zwei bis drei Wochen Vorarbeit gehabt, zwei Tage intensive Zusammenarbeit der Entwickler aus unseren beiden Häusern und noch einmal eine Woche Nacharbeit inklusive Testing. Man sollte aber schon über ein schlagkräftiges IT-Team verfügen.

EP: Wie bewerten Sie die Zusammenarbeit mit dem EUROPACE Team?

Wir haben aus unserer Sicht sehr konstruktiv zusammen gearbeitet, die prozessualen Wünsche von CHECK24.de gemeinsam betrachtet und geschaut, wie wir zusammen zu einer guten Lösung kommen. Das hat sehr gut funktioniert und wir haben die nächsten Projekte schon wieder in der Pipeline.